farbe fühlt sich gut an / umsetzung

Hier wurde der höchste Berg der Erde, den Mount Everest mit 8848 m über dem Meeresspiegel, als höchster Punkt festgelegt. Er steht für das reine Weiß. Als tiefster Punkt gilt der Marianengraben im pazifischen Ozean mit 11034 m unter dem Meeresspiegel. Dieser bildet das reine Schwarz. Die Farbenkugel kann an jede beliebige Stelle auf der Erde gesetzt werden. Zudem ist der Durchmesser der Farbenkugel variabel.

In der Anwendung wurde ein Gebiet der Walliser Alpen (Schweiz) ausgewählt. Der Durchmesser des Gebiets beträgt 40 km, der Mittelpunkt ist das Zinalrothorn (Berg). Diese verschiedenen Parameter haben zur Folge, dass die Farbenkugel keine Kugel mehr ist, sondern gestaucht wird und dadurch eine ovale Form erhält.

Die Grauachse enthält 24 Stufen, ab der Äquatorebene sind es 12 Stufen zum reinen Weiß. So hat jede Ebene eine Höhe von 737,33 Metern bis zur Höhe des Mount Everest von 8848 Metern.

In dem ausgewählten Gebiet der Walliser Alpen befinden sich 97 Berge mit Höhen von 2853 Metern (Roc d´Orzival) bis 4545 Metern (Dom). Durch das Auflegen der Farbenkugel auf die Landkarte kann jedem Berg eine Farbe zugeordnet werden. Die Höhe der Berge ist entscheidend für die Ebene der Graumischung. So sind die Gipfel der 97 Berge innerhalb von vier Ebenen (35% Grau, 30% Grau, 25 % Grau und 20% Grau) verortet.

Es entsteht eine Installation von 3 Metern Durchmesser was einem Maßstab von 1:13333,3 entspricht. Der höchste Berg ist in diesem Bereich der Dom mit 4545 m über dem Meeresspiegel. In der Installation hat dieser Berg eine Höhe von 34 cm.

Die Berge werden als dreidimensionale Objekte gefertigt und an ihrem zugehörigen Ort platziert. Sie sind aus Baumwollstoff in ihrer jeweiligen Farbe genäht und mit Füllwatte versehen. Ein Etikett an der Standfläche informiert über den Namen des Berges und seine Höhe in der Realität. Die textilen Berge sind nicht am Boden befestigt und können somit einfach aufgehoben werden.

Neun Berge befinden sich im unsichtbaren Bereich beziehungsweise außerhalb der Farbenkugel. Zwar sind diese neun Berge im ausgewählten Bereich verortet, jedoch befinden sie sich am äußeren Rand und durch ihre Höhe wird der Gipfel nicht mehr von der Farbenkugel erfasst. Der Durchmesser der Ebenen ab dem Farbkreis wird immer enger, da es sich um ein Oval handelt.

In der Umsetzung gibt es Berge, die sich im selben Farbbereich und auf gleicher Ebene befinden. Dies hat zur Folge, dass die Farbigkeit einiger Berge zweifach vorkommt, in seltenen Fällen sogar dreifach und vierfach. So sind es 57 verschiede Farben, die für die Umsetzung nötig sind.